Herzlich willkommen!

Liebe Brüder und Schwestern,

Abnehmen und Zunehmen
Ich habe den Eindruck, dass die Zahl der Werbespots, die Wundermittel zur Reduzierung von Übergewicht anpreisen, von Jahr zu Jahr auf dem Markt zunimmt. Der an sich sehr kostenintensive Aufbau des unnötigen Eigengewichtes wird durch seine, wenn überhaupt wirksame Bekämpfung nicht verbilligt. Gerne darf ich Ihnen etwas Altbewährtes, Gesundes und völlig Kostenfreies empfehlen: die mit dem Aschermittwoch beginnende Fastenzeit.
Das Fasten zielt nicht auf die eigene Schönheit, sondern auf Christus und die Gemeinschaft, der wir angehören dürfen, als positiven Nebeneffekt kann sie dennoch unserer körperlichen Gesundheit dienen. Die Ziele der Fastenzeit werden u.a. zusammengefasst in einigen Präfationen, in denen es heisst: „die Entsagung mindert in uns die Selbstsucht und öffnet unser Herz für die Armen“ oder „Durch das Fasten des Leibes hältst du die Sünde nieder, erhebst du den Geist, gibst du uns Kraft und den Sieg…“.
Es geht dabei nicht nur um Enthaltsamkeit beim Speisen- oder Alkoholverzehr. Worte, ja sogar Gedanken, die diffamieren, verletzen, spalten, Menschen und die gesamte Schöpfung abwerten, sind zwar nicht nur in der Fastenzeit fehl am Platz, sondern immer wieder, das Bewusstsein dieser Tatsache ist jedoch besonders wichtig in der Fastenzeit. Ebenso der Einsatz von elektronischen Spielen könnte etwas kürzer ausfallen, um die Zeit – ein grosses Geschenk Gottes – für Pflege der Gemeinschaft zu Hause oder für eigenes Gebet zu nutzen.
Die Fastenzeit führt uns auf Ostern zu: zu den Geheimnissen der Erlösung, zur Auferstehung Christi, aber auch zu unserer Auferstehung von dem Alltäglichen, Verfahrenen, oft Bedrückenden und Depressiven zur Zunahme an Hoffnung und Lebensfreude.
Eine gelungene Fastenzeit und schöne Ostertage wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer Willa

(9. Februar 2024)

Bitte, klicken Sie auf den Link, das ist brisant:

20230126_EngadinHilftKamerun