Herzlich willkommen!

Spätsommer und ein Hauch von Herbst ….

die Schule hat wieder angefangen und für die meisten von uns liegen die Urlaubstage bereits in der Vergangenheit.  Der Alltag hat uns wieder eingeholt. Wir können uns immer noch an sommerlichen Hitzetagen freuen, auch wenn bereits ein Hauch von Herbst in der Luft liegt. Aber der Herbst hat ja bekanntlich auch viel schönes zu bieten: klare frische Luft, wunderbare Farben und nicht zuletzt Obst, Gemüse, Wein und viele andere Erntegaben, die durch die Mühe des Menschen und Gottes Segen in jedem Jahr  in Hülle und Fülle hervorgebracht werden.

Das ist – finde ich – Grund genug, dankbar und zufrieden zu sein, denn Vieles was uns selbstverständlich erscheint, ist für zahlreiche Menschen in anderen Ländern der Welt leider unvorstellbar. Bei diesen Gedanken sind mir ein paar Zeilen (von Brigitte Hausbeck) in die Hände gefallen, die ich gerne mit Ihnen teilen möchte:

  • Man müsste wieder glauben lernen wie einstmals in der Kinderzeit,
    an Gott, der alles hat erschaffen und lebt in alle Ewigkeit!
  • Man müsste wieder finden lernen in jeder Schöpfung seinen Geist,
    die Wunder sehen, die er täglich in uns und in der Welt erweist!
  • Man müsste wieder hoffen lernen, dass Jesus immer zu uns steht;
    auch wenn wir ihn nicht sehen können, doch alle Wege mit uns geht!
  • Man müsste wieder lieben lernen wie er, der uns unendlich liebt,
    ihn bitten, dass er uns ein Fünkchen, von seiner grossen Liebe gibt!
  • Man müsste wieder beten lernen, zum Vater, der uns trägt und hält;
    denn jeder Mensch, der mit ihm redet, bindet den Himmel an die Welt!

In diesem Sinne noch einen schönen Spätsommer!

Christoph Willa (25.08.2020)